« Upgrade-Schulung vom PSB zum ... Workshop ISO 9001:2015 (Neuerungen) »

Vertrags- und Produkthaftung in der automobilen Wertschöpfungskette (ID504)

Seminar-Nr.: 01-142

VDA lizenziert



Für eine erfolgreiche Systemzertifizierung (z. B. gemäß VDA 6.1 oder IATF 16949) ist es erforderlich, dass die Grundlagen der Vertrags- und Produkthaftung im Unternehmen bekannt sind. Den Mitarbeiter/innen im Unternehmen müssen – entsprechend ihrer Tätigkeit – die Auswirkungen von Fehlern am Produkt sowie mögliche Konsequenzen der Produkthaftung für das Unternehmen bewusst sein. Die Vertrags- und Produkthaftung beruht nicht nur auf einer sich laufend ändernden Gesetzgebung, sondern auch auf Rechtsprechung, deren Missachtung gravierende Folgen mit sich bringen kann. Gerade im Rahmen der Compliance-Anforderungen an die automobile Wertschöpfungskette müssen die Angestellten die Grundlagen des rechtmäßigen Handelns kennen. Für diesen Zweck ist diese zweitägige Schulung über Vertrags- und Produkthaftung konzipiert worden.

Ziele
Im Fokus steht die Vermittlung von Fachkenntnissen, mit dem die Teilnehmer/innen die Grundlagen der Vertrags- und Produkthaftung erfolgreich in ihrem Tätigkeitsbereich umsetzen können. Dabei werden die aktuellen Rechtsgrundlagen der Produkthaftung, die Vertragshaftung in der automobilen Wertschöpfungskette und die strafrechtliche Produkthaftung erläutert. Darüber hinaus geht es um Qualitätssicherungsvereinbarungen (QSV), Compliance-Anforderungen in der Wertschöpfungskette und Grundlagen des US-Produkthaftungsrechts. Die Teilnehmer/innen lernen so, Produkthaftungsrisiken einzuschätzen und zu vermeiden.

Konzept & Methodik
Im Unterricht wird der Fachvortrag durch juristische Fragestellungen an Fallbeispielen ergänzt, die den Transfer des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt auf den Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen und dem/der Trainer/in.

Zielgruppe

Angesprochen sind (angehende) Führungskräfte und beauftragte Mitarbeiter/innen aus sämtlichen Unternehmensbereichen (Entwicklung, Planung, Produktion, Qualitätssicherung, Vertrieb, Kundendienst, Geschäftsleitung) mit einer technischen bzw. kaufmännischen Ausbildung.

Kundennutzen

TopQM-Systems ist seit dem Jahr 2000 in der Automobilindustrie für namhafte Unternehmen im Lieferantenmanagement tätig. Die dadurch gewonnenen Erfahrungen aus aktuellen Kundenprojekten wie z.B. Qualitätsvorausplanung, Neuserienanläufen, Prozessabnahmen, Lieferantenaudits, Reklamationsbearbeitung, sowie aus Prozessoptimierungen, fließen direkt in unsere TopQM-Automotive-Seminare mit ein und werden regelmäßig aktualisiert. Wir kennen die Anforderungen und Wünsche Ihrer Kunden sehr genau und machen Sie fit für robuste Serienprozesse!

Abschluss

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen eine Teilnahmebescheinigung.

Voraussetzungen

Es sind keine besonderen Vorkentnisse erforderlich

Lehrmittel

Original VDA QMC / TopQM-Systems Seminarunterlagen in Printversion.

Dauer

2 Tage

 

Anmeldung/Anfrage senden

Bitte wählen Sie Ihren Seminartyp

Seminartyp: