Remote Audits

Mit sogenannten „Remote Audits“ bezeichnet man Audits, welche von der Ferne aus „vollständig“
oder nur „teilweise“ durchgeführt werden. Diese Auditmethode ist nach der aktuellen
ISO 19011:2018 „Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“ zulässig.
Die unterschiedlichen Begriffsdefinitionen sowie die Vorgehensweise bei der Durchführung
sind in diesem Leitfaden detailliert beschrieben.

Aufgrund der wachsenden Globalisierung (entfernte Standorte), sowie aus aktuellem Anlass
der weltweiten Corona-Pandemie verzeichnen wir eine stetig wachsende Nachfrage
bei unseren Kunden.

Wir von TopQM-Systems haben bei der Durchführung von Remote-Audits bereits in den
letzten Jahren sehr viel Erfahrung weltweit sammeln können.

Hier einige Beispiele aus den Jahren 2018-2020:
Durchführung eines Remote-Audits „Prozessaudit-Displayfertigung“,
„AIAG CQI-9 Audit Metallbearbeitung“, „Sauberkeitsaudit in der Elektronikfertigung“,
„ISO9001-Audit Kunststoffspritzerei“.

                    

      

 

 

 


 

 

TopQM-Systems-Service „weltweite Remote-Audits”

 

Vorteile eines Remote Audits:

  • Hohe Flexibilität
  • Ressourcenschonend
  • Keine Reisekosten
  • Kurzfristig realisierbar

 

Unsere FULL-Remote-Audit Angebote:

 

Unsere PARTLY-Remote-Audit Angebote:

 

Ihre Vorteile

  • Fragen Sie nach weiteren Remote-Audits
  • Alle Audits werden durch geprüfte und zugelassene TopQM-Systems
       Leadauditoren durchgeführt
  • Standard Auditsprachen
       - Deutsch & Englisch
       - Optionale Auditsprachen: Franz, CZ, Span. Koreanisch, Chinesisch
  • Sie erhalten offizielle TopQM-Systems normgerechte Auditberichte
  • Wir empfehlen zu den Remote-Audits noch folgende Zusatzleistungen,
       um die Audits effektiver zu gestalten:
      
    - Plausibilisierung und Freigabe der Maßnahme Kataloge durch den Leadauditor
       - Verfolgung der Umsetzungsmaßnahmen
       - Remote-Validierungsaudits > als Nachweis der Wirksamkeit

 

Planung und Vorgehensweise eines TopQM Remote-Audits

  1. 1. Vorbereitung
        - Auditziele
        - Auditbereiche
        - Auditdauer
        - Auditagenda
  1.  
  2. 2. Vorbereitung
        - Technische Kommunikation (W-Lan, IT, Software)
        - Geheimhaltungserklärung zum Remote-Audit nach EU-Richtlinien
  1.  
  2. 3. Durchführung
        - Eröffnungsgespräch
        - Dokumentenprüfung
        - Virtueller Rundgang
        - Auditbewertung
        - Abschlussgespräch
  1.  
  2. 4. Auditbericht
        - Erstellung
        - Abweichungsliste
        - Zusendung
  1.  
  2. 5 Optional: Plausibilisierung und Freigabe des Maßnahme Kataloges
        - Plausibilisierung nur durch den Leadauditor möglich
        - Freigabe des Maßnahme Kataloges
  1.  
  2. 6. Optional: Verfolgung der Umsetzung (OPL-Tracking)
  3.     - OPL-Tracking während der Implementierungsphase
  4.     - Fachliche Begleitung und Unterstützung
  1.  
  2. 7. Optional: Validation Remote-Audit (Nachweis der Wirksamkeit)
        - Erneutes Remote-Audit
        - Nachweis der Wirksamkeit der Abstellmaßnahmen
        - Normgerechter Auditabschluß

 

Nach Ihrer Beauftragung erhalten Sie nachfolgende Vorbereitungs-Dokumente:

  • TopQM-Systems Geheimhaltungserklärung
  • Eine „Audit-Remote-Vorbereitungs-Checkliste“
  • Technische Voraussetzungen
  • Vorbereitungspunkte durch TopQM-Systems
  • Vorbereitungspunkte durch den Kunden
  • Somit wird ein erfolgreiches „Remote-Audit“ sichergestellt

 

Hier ein Auszug aus der ISO19011:2018

 

Auditierung virtueller Tätigkeiten und Standorte

Virtuelle Audits werden durchgeführt, wenn eine Organisation mithilfe einer Online-Umgebung Arbeiten ausführt oder einen Dienst anbietet, die es Personen ermöglicht, unabhängig von physischen Standorten Prozesse auszuführen (z. B. Intranet eines Unternehmens, eine „Computing Cloud”). Das Audit eines virtuellen Standorts wird bisweilen als virtuelles auditieren bezeichnet. Fernaudits beziehen sich auf die Verwendung von Technik zur Erfassung von Informationen, Befragung einer auditierten Organisation usw., wenn Methoden von Angesicht zu Angesicht nicht möglich oder nicht erwünscht sind.

Remote-Audit > Risikobewertung

Die Durchführbarkeit von Fernaudit-Tätigkeiten kann von mehreren Faktoren abhängen (z. B. dem Risikograd des Erreichens der Auditziele, dem Vertrauensniveau zwischen dem Auditor und dem Personal der auditierten Organisation sowie behördlichen Anforderungen).

Remote-Audit > Ziele des Auditprogramms

Um die Auditprogrammziele zufriedenstellend zu erreichen, sollte auf der Ebene des Auditpro-gramms sichergestellt werden, dass der Einsatz von Fern- sowie Vor-Ort-Auditmethoden angemessen und ausgewogen erfolgt.

Auswählen und Bestimmen der Auditmethoden

Audits können vor Ort, aus der Ferne oder in einer Kombination aus beidem durchgeführt werden. Der Einsatz dieser Methoden sollte angemessen ausgewogen sein, unter anderem auf Grundlage der Berücksichtigung der damit verbundenen Risiken und Chancen.